Turnier zur Norddeutschen CVJM-Fußballmeisterschaft 2015 in Ratzeburg  

Am Freitagabend begann für das Leitungsteam und 41 schon früher angereiste Sportler die „Aufwärmphase“ für das CVJM Fußballturnier des CVJM Brückenschlag Nord-Ost vom 10. bis 11. Januar 2015 im CVJM Freizeit- und Segelzentrum Ratzeburg: Sportler/innen aus den Turnieren der Vorjahre begrüßten sich herzlich. Die Sporthalle der Stadt Ratzeburg wurde inspiziert und hergerichtet. Das nahe liegende Pizzarestaurant machte sein Geschäft. Die Gruppendynamik in den jeweiligen Zimmern nahm ihren Lauf. Und die Vorfreude auf das Turnier stieg.

10 Mannschaften mit insgesamt 77 Sportlern und Fans aus dem CVJM Aurich, dem EC Leuchtturm Güstrow (2), aus der Ev. Jugend Jugend St. Petrus Rhen aus Henstedt-Ulzburg (2), dem CVJM Kiel, dem CVJM Ratekau, dem CVJM Rostock, der CVJM Initiative Slate und dem CVJM Wittenburg hatten sich für das Turnier angemeldet. Zwei weitere angemeldete Mannschaften konnten wegen kurzfristiger Spielerabsagen nicht am Turnier teilnehmen.


Johann Stüwe, Martin Hensen (beide CVJM Kiel), Holger Gierveld (CVJM LV Oldenburg i.O.) und ich hatten die Turnierleitung übernommen. Weitere Mitarbeitende waren in der Organisation, der Kameraführung, im Auf- und Abbau, in der Verkündigung und als Schiedsrichter tätig.

Zwischen der Begrüßung der Mannschaften und den Turniererläuterungen hielt David Schol vom CVJM Kiel die Eröffnungsandacht. Er sprach davon, dass es wichtig sei, sich als Antwort auf die Anrede Gottes bewusst für Jesus zu entscheiden und ihm die Lebenstür zu öffnen. Das betreffe auch Christen, die in das Christsein quasi hineingewachsen seien. Eine bewusste Entscheidung helfe, im Alltag mit Jesus zu leben. Danach betete er für das Gelingen des Turniers.


Nach einer Aufwärmphase mit Johann Stüwe, begann das Turnier um 10.30 Uhr. Ziel des Spielssystems war, dass die Mannschaften möglichst viele Spiele absolvieren konnten. In der Vorrunde waren die Mannschaften in zwei Ligen zu je 5 Teams eingeteilt. Hier zeigten die Turnierfavoriten mit wenigen Ausnahmespielen ihre deutliche Überlegenheit. So konnten die Teams St. Petrus Rhen 1, CVJM I. Slate, CVJM Aurich und St. Petrus Rhen II die Spitzenpositionen der Ligen besetzen und die nächste Runde in der 1. Liga spielen. In einem Relegationsspiel der Drittplazierten in den Ligen setzte sich die Mannschaft des EC Leuchtturm Güstrow gegen das Team CVJM Kiel durch und spielte ebenfalls um den Turniersieg in der 1. Liga.


Am Samstagabend gestaltete CVJM Sekretär Manfred Dieken aus Aurich das Abendgebet. Er betonte in seiner Verkündigung, dass es eine große Freude bedeute, wenn man wisse und glaube, von Gott angenommen worden zu sein. Diese Annahme durch Jesus motiviere und helfe, nun auch andere Mitmenschen anzunehmen. Dies gelte nicht nur für die lieben und sympathischen FreundeInnen, sondern auch für die Leute, die einem oft quer lägen und Probleme machten.

Alle Spiele der Finalrunde in der 1. Liga waren spannend und voller Dramatik. Die Fans sahen herrliche Spielzüge, tolle Tore aber auch großartige Torwartleistungen. Die Teams begegneten sich auf Augenhöhe und die Ergebnisse waren bis zum Samstagabend meistens sehr knapp und erwartungsgemäß ausgefallen. Am Samstagabend wurden nach dem Spielbetrieb und der Andacht erstmals bei hot dog und Getränken die Spiele des ganzen Tages auf einer Leinwand in der Kneipe des CVJM-Segelzentrums auszugsweise gezeigt.


Am Sonntagmorgen hielt Sozialarbeiter Samuel Rahn vom EC Leuchtturm Güstrow die Sportandacht. In eindrücklichen Beispielen beschrieb er den Sinn der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus. Er erläuterte, dass Gott zur Rettung der Menschen gar nicht anders konnte, als selbst Mensch zu werden. Dann beschrieb er mit sehr persönlichen Sätzen, was die Rettung Gottes für ihn bedeutet hatte und immer noch bedeute. Zu den drei Andachten gehörten christliche Songs und aufrichtige Gebete.


Danach begann um 9.45 Uhr der Spielbetrieb. Fast alle Turnierbeteiligte hatten erwarten, dass Vorjahressieger Slate einen Durchmarsch machen und alle Spiele leicht gewinnen würde. Das änderte sich als Slate in zwei Spielen gegen Aurich 0:1 und im entscheidenden Spiel gegen Rhen I ebenso mit 0:1 verlor. Damit war der Turniersieg dahin. In den weiteren Spielen konnten sich Rhen I und Aurich klar durchsetzen. Beide Mannschaften waren punktgleich. Aber weil Rhen I zwei Tore mehr geschossen hatte als Aurich, wurde das Team Norddeutscher CVJM Fußball-meister 2015. Allerdings können beide Teams die norddeutsche CVJM-Region bei den Deutschen CVJM-Fußballmeisterschaften im März in Berlin vertreten. In der Tabelle folgten die Mannschaften CVJM I.Slate, Güstrow I und Rhen II.


In der 2. Liga setzte sich das Team vom CVJM Kiel durch, das die meisten seiner Spiele deutlich gewann. Es folgten die Mannschaften CVJM Ratekau, CVJM Wittenburg, Güstrow II und CVJM Rostock.

Am Ende des Turniers wurde der Siegerpokal von mir überreicht, sowie Urkunden und Präsente für alle Mannschaften und ein Dankgebet für ein gelungenes Turnier sowie der Reisesegen gesprochen. Es war klar und so waren auch die Rückmeldungen: Der Fußball, die Gemeinschaft der SportlerInnen und die Verkündigung der Guten Nachricht von Jesus in Sportandachten hatten miteinander Triumphe gefeiert.


Friedemann Kretzer

CVJM Brückenschlag Nord-Ost


Kommentar schreiben

Kommentare: 0