Rückblick: CVJM-Sommer-WG in Slate

Eine Woche Gemeinschaft, Spaß und Glaube


Wie stellt ihr euch eine WG vor? Laut, chaotisch, nervig oder lustig? Ist es cool, dass immer jemand da ist und die Wahrscheinlichkeit groß ist jemanden zu finden der mit einem was unternimmt oder spielt? Oder ist der ganze Trouble einfach nur anstrengend.

In der Woche vom 17.08. – 23.08.2014 haben einige Leute das WG leben für eine Woche genossen. Wir haben uns die Aufgaben um den Haushalt geteilt und uns gegenseitig unterstützt. So haben wir gelernt, wie man einen Schwedenstuhl bauen kann, gekocht und abwechselnd auf unsere jüngste Mitbewohnerin (11 Monate) aufgepasst.


Jeden Tag haben wir etwas gemeinsam unternommen. Wir sind Kanu gefahren, haben Lagerfeuer gemacht, sind nach Schwerin gefahren, wo wir uns das Schloss angesehen haben und an einem anderen Tag klettern waren, sind wandern gegangen und haben auch an einem Tag Ulli geholfen, Arbeiten rund um die Kirche zu erledigen.


Fotogalerie

Bei allem stand immer eins im Mittelpunkt: unser Glaube. Wir haben von Gott gehört und konnten ihn erleben. Wir durften Gott, den Schöpfer, beispielsweise bei unser Wanderung durch das Wockertal, kennenlernen. Wir bekamen die Aufgabe die Natur zu fotografieren. Dadurch gingen wir mit offenen, aufmerksamen Augen durch die Schöpfung, die uns umgibt und fanden dabei Erstaunliches.

Außerdem haben die Mitarbeiter zu jeder Aktion eine passende Andacht vorbereitet. So haben wir uns vor dem Bauen der Schwedenstühle, damit beschäftigt, was Jesus zum (Häuser-)Bauen sagt. Wir haben versucht ein Turm aus Würfeln auf wackligem Untergrund zu errichten oder auf

der festen Tischplatte. So sagt Jesus, wir sollen unser Haus auf festes Fundament bauen und nicht auf Sand, denn das wird wohl kaum halten. (Mt 7,24 – 27.

 

Aber das ist noch nicht alles. Wir haben zusammen über Gott und zu Gott gesungen und in den stillen Zeiten am Morgen haben wir selbst in der Bibel gelesen und über das Gelesene nachgedacht. In Gebetsgemeinschaften konnten wir zu Gott reden, über das was uns bewegt. Zusätzlich haben wir uns gegenseitig gesegnet.


Die CVJM WG war dieses Jahr eine Alternative zu der üblich stattfindenden Sommerfreizeit. Daran hat uns sehr gefallen, dass man auch mal nur für einen Tag dazu kommen konnte, weil man sonst keine Zeit hatte. Einer unserer Teilnehmer musste in der Woche arbeiten und stieß einfach nachmittags dazu. Cool war auch, dass jeder, der wollte, egal welchen Alters, teilnehmen konnte und seinen Platz fand.


Am Ende bleibt uns eine Woche voller schöner Erinnerungen. Vielleicht hat auch jemand mit Gott Freundschaft geschlossen oder ihn einfach besser kennengelernt. In jedem Fall nehmen wir alle unseren selbstgebauten Stuhl und viele gute Erinnerungen mit.


Jana Schweeren


Kommentar schreiben

Kommentare: 0