Norddeutsche Fußballmeisterschaft des CVJM

Der CVJM Brückenschlag Nord-Ost e.V. veranstaltete vom 12. bis 13 Januar 2013 in Ratzeburg sein Fußballturnier zur Erlangung der norddeutschen CVJM-Fußballmeisterschaft und zur Qualifikation für die Deutsche Fußballmeisterschaft der CVJM in Berlin. Die Leitung des Turniers hatten Martin Hensen, Johann Stüwe und Friedemann Kretzer.


In einem Vortreffen hatten die Mannschaftsführer und die Turnierleitung wichtige und hilfreiche Vereinbarungen bezüglich des Spielmodus, der Regeln, der Verkündigung, der Alkoholfrage und des Freizeitprogramms getroffen. So wurde für den Samstagabend ein Videoabend, Freizeitsport in der Halle, ein Skatturnier und ein Lobpreissingen geplant.

 Das Turnier fand im Rahmen der sportmissionarischen Arbeit des CVJM statt. Einige Andachten gehörten zum Programm des Turniers;  ein von Fairmis und vom christlichen Geist geprägtes Miteinander hat das Sportereignis bestimmt. Diese Haltungen zeigten sich vor allem bei groben Fouls, in hitzigen Spielsituationen und nach bitteren Niederlagen.

 

CVJM-Sekretär Manfred Dieken sprach in seiner Eröffnungsandacht von den Zielen und Vorsätzen für das neue Jahr. Er betonte, dass es wichtig sei, dabei nach dem Willen Gottes zu fragen und Gott auf seiner Seite zu haben. Sportstudent Johann Stüwe erklärte in seiner Andacht, dass ein schickes Trikot noch keinen perfekten Sportler mache. Über die Fehler als Sportler, Mensch und Christ müsse man nicht verzagen – Gott gebe Hoffnung.  CVJM-Landessekretär Friedemann Kretzer ermutigte die jungen Sportler, in diesem Turnier „ein Brief Christi“ zu sein und damit zu zeigen, wie Christen miteinander Sport treiben könnten. Ein Sportlerpsalm, die Seligpreisungen für Sporttreibende und Wechselgebete wurden vor den Spielphasen miteinander gesprochen.

 Acht Mannschaften aus Norddeutschland hatten sich mit ihren Fans für das Turnier angemeldet. In 24 Spielen a’ 15 Minuten wurde der CVJM Fußballmeister ermittelt. Obwohl die Teams der CVJM Initiative Slate, der Ev. Jugend St. Petrus Rhen und des CVJM Aurich anfangs ihrer Favoritenrolle gerecht wurden, gab es im Laufe des Turniers einige überraschende Ergebnisse, die den schwächeren Mannschaften Hoffnungen machten. Allerdings hielt diese Phase nicht lange an. Obwohl Slate eine Niederlage einstecken musste, konnte sich das Team aufgrund seiner physischen und technischen Stärke und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung durchsetzen. Zweiter wurde die Mannschaft Ev. Jugend St. Petrus Rhen II und Dritter das Team des CVJM Aurich.


Friedemann Kretzer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0